Auftragsannahme

per Mail

per Fax: 0180 31 300 31

per Kontaktanfrage
Was ist die Summe aus 3 und 1?

Integrated Pest Management (IPM)

Grafik IPM Vorbeugung, Monitoring, Behandlung

Beinhaltet die Abstimmung aller Maßnahmen zur Vorsorge eines Schädlingsbefalls und umfasst 3 Bereiche:

  • Vorsorge, um einen Befall zu verhindern bzw. so früh wie möglich zu erkennen. Dabei wird der bauliche Zustand des Objektes ebenso erfasst wie die Eingangskontrollen von Lebensmitteln und die Entsorgung von Abfall und Müll. Die Mitarbeiter sind entsprechend zu unterweisen.
  • Ermittlung nach einem Befall, um eine Strategie für die Bekämpfung zu entwickeln. Es wird erfasst, was ins Objekt eindringen konnte und warum. Dabei wird untersucht: Art und Funktion des Objektes, die Transportwege und die Lagerhaltung sowie die hygienischen Verhältnisse im Gebäude und den Außenbereichen.
  • Bekämpfung der Schädlinge. Entscheidung über die Methode, die physikalisch, biologisch oder chemisch sein kann. Daraus resultieren die Bekämpfungsmittel und deren Anwendung.


Nach Festlegung der Leistungen, die von Dritten zu erbringen sind, sind diese zu koordinieren. Damit Integrated Pest Management seine maximale Wirkung entfaltet, müssen die Behandlungen nach Plan durchgeführt werden – nicht nach Bedarf. Die Nachsorge (Monitoring) soll den Wiederbefall verhindern und stellt den Abschluss der Bekämpfungsmaßnahme dar. Sie umfasst auch die Überwachung des Objektes und die Einhaltung von Vorsorgemaßnahmen.

APC (Active Pest Control)

Behandlung, Monitoring, Vorbeugung Grafik

APC (Active Pest Control) beginnt gleich mit der Schädlingsbekämpfung. Die Maßnahmen werden nach Bedarf durchgeführt, nicht nach Plan. Sobald der Befall unter Kontrolle ist, wird durch Monitoring die Ist-Situation überprüft und nötigenfalls werden Maßnahmen zur Verhinderung eines Wiederbefalls eingeleitet.

© 2017 | Atox GmbH - Schädlingsbekämpfung / Kammerjäger