Auftragsannahme

per Mail

per Fax: 0180 31 300 31
(€ 0,09 p. M. aus dem dt. Festnetz, Kosten aus Mobilfunknetzen können abweichen)

per Kontaktanfrage
Bitte addieren Sie 9 und 9.

Ein Fall für den Schädlingsprofi?

Woran Sie Mäusebefall erkennen

  • Mäusekot – diese Tiere legen 60 bis 80 Häufchen pro Tag, klein und spindelförmig, etwa 3 – 8 mm.
  • Nagespuren, da Mäuse alles anknabbern. Die Spuren weisen parallelen Rillen in etwa 1 – 2 mm Abstand auf.
  • Zerfetzte Materialien und angefressene Lebensmittel.
  • Der typische Gestank, der durch Mäuse-Urin hervorgerufen wird und im Inneren des Hauses besonders stark ausgeprägt ist.
  • Kratzende und scharrende Geräusche hinter Wänden und Decken.

Darauf achten wir in der Mäusebekämpfung

Viele Präparate zur Bekämpfung von Mäusen sind nicht effektiv haben dazu geführt, dass die Tiere resistenter und schlauer geworden sind. Wir verwenden moderne Mäuseköder und Köderboxen, die Mäuse bekämpfen, aber für Kinder und Haustiere unzugänglich sind. Das führt zur sicheren Beseitigung dieser Schädlinge.

Die Leistungen im Überblick:

  • Befallsermittlung: Wie stark haben die Mäuse sich ausgebreitet und welche Bereiche sind betroffen?
  • Beratung des Kunden und Angebotserstellung.
  • Mäusebekämpfung durch Köderboxen und -stationen.
  • Nachkontrolle, ggf. Erneuern der Köder.
  • Auf Wunsch auch regelmäßige Wartung und Kontrolle des Objektes.

Erste Hilfe bei Mäusebefall

  • Für ein sauberes und hygienisches Umfeld sorgen.
  • Lebensmittel und Vorräte verschlossen lagern.
  • Müllsäcke und Biotonnen verschlossen halten, Mülleimer im Hof oder Keller verriegeln und ggf. auswaschen, geschlossene Komposter verwenden.
  • Kein Füttern von Vögeln mehr, die Mäuse freuen sich über offen angebotenes Vogelfutter.
  • Futter von Haustieren nicht offen stehen lassen. Auch Ställe und Käfige von Haustieren regelmäßig gründlich reinigen.
  • Atox anrufen!

Folgeschäden des Mäusebefalls:

  • Viele Lebensmittel und Vorräte werden kontaminiert durch Kot und Urin der Mäuse. So richten die Tiere auch in der Landwirtschaft großen Schaden an.
  • Mäuse nagen gern an PVC, also Kunststoffummantelungen. Daher sind elektrische Kabel oft betroffen – Kurzschlüsse und Brände an Elektrogeräten können die Folge sein.
  • Gesundheitsgefahren.
  • Imageverlust, da der Mäusebefall mit mangelnder Sauberkeit gleichgesetzt wird.

Gesundheitsrisiken für den Menschen:

  • Mäuse übertragen viele Krankheiten, z. B. Salmonellen, Parasiten, Maul- und Klauenseuche, Trichinose, Typhus, Tuberkulose, Cholera, Ruhr, Pest.
  • Pilz- und Schwammbefall – Hausschwamm kann Allergien oder Atemwegserkrankungen hervorrufen.
  • Besondere Vorsicht: Hantavirus
    Der Hantavirus wird durch den Kot oder Urin infizierter Mäuse, der als Staub eingeatmet wird, auf den Menschen übertragen.
    Mehr Infos auf Wikipedia: Link
© 2017 | Atox GmbH - Schädlingsbekämpfung / Kammerjäger